Industry News

Interview: Günther Schnellbögl

Interview: Günther Schnellbögl

Dipl.-Ing. (FH) Günther Schnellbögl, Geschäftsführer edilon)(sedra GmbH

Wir haben während der iaf die Möglichkeit, in kurzer Zeit mit vielen Kunden, sowohl bei den Nationalbahnen als auch den Verkehrsbetrieben, und Geschäftspartnern auf Planungsebene Gespräche zu führen.

Unser Unternehmen stellt sich auf die aktuellen Herausforderungen ein. Dies sind neue Märkte, z.?B. in Katar, wie auch der stetige Investitionsrahmen in den EU-Staaten. Aufgrund der teilweise alten Infrastruktur werden hier Fahrbahnsysteme und Brücken mit minimierter Instandhaltung und geringen Immissionen nachgefragt. Parallel dazu beobachten wir unsere Wettbewerber, deren Produkte und Ausrichtung im Markt.

Wir können auf der iaf die Alleinstellungsmerkmale und den Mehrwert unserer Produkte und Dienstleistungen direkt Besuchern und Auftraggebern präsentieren. Aussteller und Besucher konzentrieren sich in Münster auf die Bereiche Oberbautechnik, Gleisbaumaschinen sowie Produkte und Dienstleistungen rund um die Schieneninfrastruktur. Wir erwarten deshalb zahlreiche Fachbesucher auf „Entscheider-Ebene“. Die Ausstellung findet im Frühjahr statt, das heißt, es können durchaus Projekte, welche noch im laufenden Geschäftsjahr abgewickelt werden oder beginnen, angebahnt werden.

Mit Produktinnovationen, beispielsweise einer für die DB AG entwickelten niedrigen Lärmschutzwand (55 cm über SO), sowie Dienstleistungen für nachhaltige Fugentechnologien an der Schnittstelle Schiene/Straße, ergänzend zu den bewährten ERS- und KFE-Systemen, können wir im Dialog mit den Fachbesuchern unsere Produktpalette an deren individuelle Anforderungen anpassen.

Dipl.-Ing. (FH) Günther Schnellbögl, Geschäftsführer
edilon)(sedra GmbH
Halle 2, Stand 213